Blut, Schuld, Sühne

Da hat mein Arnold aber mal wieder voll ins Schwarze getroffen. Das Schuld- und Sühne-Drama „Sabotage“, nicht zu verwechseln mit Alfred Hitchcocks gleichnamigem Film, hat völlig zu Recht die FSK 18 Jahre bekommen.

Um den Spaß an der Spannung aber aufrecht zu halten, hier nur wenige Worte zum Geschehen: Eine Undercover ermittelnde Elite-Einheit gerät unwiderruflich und unaufhaltsam in einen Gewaltsog, der eine Xtra-Klasse im Kinogeschehen darstellt. So dürfen wir gebannt dem vermutlich vom krassen Realismus asiatischer, insbesondere koreanischer Werke inspirierten, leidvollen Leinwandgeschehen folgen.

Mit anderen Worten: Happy End war gestern!

Wir sehn uns im Kino!
Glück Auf!